Die etwas ungeplante Ankunft von Chopper

Zunächst zu Chopper. Chopper ist ein kleiner, süßer Pitbull. Nunja, wie man klein halt so definiert. Er ist jedenfalls niedriger als Ronny. Aber dafür doppelt so breit. Nun wollte ich ihn eigentlich Freitag Nachmittag abholen. Durch eine kurzfristige Planänderung musste ich alles umdisponieren. Er wurde mir heute morgen gebracht. Hier angekommen ist er erstmal über das gesamte Grundstück gerannt, schließlich hatte er viel zu tun. Er musste über sämtliche Markierungen von anderen Rüden und Hündinnen drübermarkieren. Damit auch jeder weiß, dass er jetzt da ist.

Zur Einstimmung sind wir danach erstmal Gassi gegangen. Man sollte meinen, dass er nun ein wenig ausgepowert war. Dem war aber nicht so. Er zog an der Leine wie ein Berserker. Schließlich musste er auch allen Hunden und Hündinnen in der Umgebung mitteilen, dass jetzt ein potenter Rüde in der Gegend ist.

Zu Hause angekommen wurde Entspannung befohlen. Jedem wurde ein Körbchen zugewiesen. Und durch die eigene Entspannung haben sich auch die Hunde entspannt. Jetzt erstmal schöne Fotos schießen. Aber pustekuchen. Entweder hat er mich direkt abgeschleckt oder er ist so nah vor die Kamera, dass ich kein scharfes Foto hinbekommen habe. Die besten Fotos seht ihr unten.

Danach gabs noch eine Spielrunde draußen. Aber bei dem Sauwetter war niemandem nach spielen. Dann doch lieber gemütlich drinnen liegen, wo es warm und trocken ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.